Dienstag, 7. März 2017

So schnell gebe ich nicht auf............

Die neue Kette ist aufgezogen und schon um einiges besser als der erste Versuch. Ich hätte besser auf mein Bauchgefühl gehört - dachte aber, die Profis wissen es besser und hatte deshalb brav doppelten Faden eingezogen.
Mit einfachem Faden klappt es besser. Wobei das Problem bleibt:
Das Garn ist absolut fest wie Paketschnur - insofern kann ich nicht fest spannen, sonst ließe sich der Kamm nicht bewegen - die Kette ist also lockerer als mit richtiger Wolle. Aber es bildet sich einigermaßen ein Fach.
Wenn ich nun aber das Garn, was ja angeblich Cottolin sein soll, vermutlich aber Leinen ist, durchschieße, dann kann ich nicht mehr fest anschlagen - es entsteht eine Art Netz, kein dichtes Gewebe:
Also hab ich weiter probiert, was passiert, wenn ich einen ganz dünnen Faden nehme - also Filethäkelgarn. Ergebnis: das Gleiche. Dann Filethäkelgarn mit diesem angeblichen Cottolin gemischt - auch lückenhaftes Gewebe.
Nun hab ich schlussendlich einen Test mit Catania-Baumwolle gemacht. Hier lässt sich der Faden einigermaßen fest anschlagen - das ist einen Versuch wert.
Damit werde ich jetzt mal ein Stück Kette abweben und schauen, ob das Ergebnis Geschirrtuch-ähnlich wird..........
Vom Material her bleibt es ja Baumwolle und Leinen, müsste also geeignet sein.

Jetzt überlege ich, ob ich in Original Cottolin bzw. Nialin investiere. Die 500 g von der ersten Kone sind jetzt bereits verbraucht und ich hab noch kein einziges wirklich gutes Ergebnis erzielt. Original Cottolin kostet mich mit Porto in der Menge schon 50 Euro - wär ärgerlich, wenn ich die auch noch zum Fenster rausschmeiße. Andererseits - wie soll ich es sonst testen?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen